< Graf-Zeppelin-Regatta fand dieses Jahr wieder statt
31.05.2017 12:07 Alter: 173 days

Julius Trippolt gewinnt den Montfort-Cup

Das Team Segelmanufactur um Julius Trippolt gewinnt den Montfort-Cup mit 9 Siegen bei den ORC-Sportbooten in 9 Rennen.


Insgesamt 38 Teams kamen am vergangenen Wochenende in Langenargen zusammen, um bei traumhaftem Wetter um den Montfort-Cup zu segeln.

Bei leichten, aber relativ konstanten Windverhältnissen konnten schon am Donnerstag 5 der 10 ausgeschriebenen Wettfahrten absolviert werden. Die hohe Motivation der Segler gut in die ersten Up&Down-Wettfahrten der Saison zu starten spiegelte sich in ungewöhnlich vielen Frühstarts wieder. Dies führte auch dazu, dass die Startgruppen 2 und 3 (ORC II/II und ORC Sportboote) ihre erste Wettfahrt am Abend nachholen mussten, während die Mannschaften der ORC I-Schiffe schon beim wohl verdienten Bier saßen.

Auch am zweiten Tag schaffte es die Wettfahrtleitung um Rudi Magg und Hans-Walter Jöckel eine nach der anderen Wettfahrt zu starten. Einzig der Wechsel von West- auf Nordwind zwischen der 7. und 8. Wettfahrt verschaffte den Seglern eine kurze Verschnaufpause für die dann folgenden 2 Wettfahrten bei sehr böigen Verhältnissen. Die verbliebene 10. Wettfahrt wurde dann am Samstag gestartet, musste jedoch mangels Wind wieder abgeschossen werden.

In der ORC 1-Klasse entwickelte sich schnell ein Zweikampf zwischen den Teams der Mecki-Messer und der Shooting Star. Diesen konnte das Team um Max Meckelburg am zweiten Tag jedoch mit 3 weiteren Siegen gewinnen. Dritte wurde die Magic Lady von Stefan Rausch. Das Team von Dr. Wolfgang Palm schaffte es trotz der kurzen Kurse auch berechnet mit den kleineren Yachten mitzuhalten und landete am Ende auf einem beachtlichen fünften Rang.

In der aus ORC 2 und 3-Schiffen bestehenden 2. Startgruppe gab es einen ähnlich engen Zweikampf um den Sieg zwischen der Xperience von Jürg Sury und der La Blanche von Joachim Warnecke, den die Mannschaft der Xperience mit nur einem Punkt Vorsprung gewann. Den dritten Platz belegte die Kirbibati von Tino Fellner-Waltersdorfer mit nur einem halben Punkt Vorsprung vor der Helmut Grauers Opal III.

Doch keine Mannschaft segelte so konstant gut, wie das Team um Julius Trippolt auf ihrer Esse 850 bei den ORC Sportbooten. Sie dominierten nicht nur die Klasse der Esse 850, wo sie nur 2 Mal hinter Vorjahressieger Clemens Wiedemann über die Ziellinie segelten, sondern auch die der ORC-Sportboote und gewannen am Ende sogar den Montfort-Cup Wanderpokal.

Opens external link in new windowErgebnisse Montfort-Cup

Insgesamt war der Montfort-Cup damit wieder einmal ein großer Erfolg mit 9 spannenden und fairen Wettfahrten. Eine doppelte Wertung der Einheitsklassen Esse 850 und X-99 in den jeweiligen ORC-Klassen sorgte 3 Startgruppen mit jeweils mindestens 10 Yachten. Die nächste Gelegenheit Punkte für die ORC-Meisterschaft der Kurzstrecken zu sammeln besteht bei der vom 9. - 11. Juni stattfindenden Bodenseewoche mit schon jetzt fast 50 gemeldeten Schiffen in den 4 ORC-Klassen.